Führungsorganisation der Echo-Mediengruppe – Neue Verantwortlichkeiten in Geschäftsführung und Chefredaktion

 vrm Kurt Pfeiffer
 VRM Carl C. Englisch
 vrm Lars Hennemann

Christoph Günster

Assistenz der Geschäftsführung
Verlagsgruppe Rhein Main
GmbH & Co. KG
Tel.: +49(6131) 48-50 08
Fax: +49(6131) 48-50 33
cguenster@vrm.de

 
18. August 2015
MAINZ/DARMSTADT – Kurt Pfeiffer, 55, seit November 2013 Bereichsleiter Projekte – Organisation – Prozesse bei der Verlagsgruppe Rhein Main (VRM), wurde mit sofortiger Wirkung zum Geschäftsführer der Echo Medien GmbH und deren Tochtergesellschaften bestellt. Er wird neben Dr. Hans-Peter Bach weiterer Geschäftsführer.

Der gebürtige Odenwälder Pfeiffer hat jahrzehntelange Erfahrung im Verlagsgeschäft. Nach dem Studium
der Wirtschafts- und Organisationswissenschaften an der Universität der Bundeswehr in Hamburg und zwölfjähriger Offizierslaufbahn war der Diplom-Kaufmann über 20 Jahre in verschiedenen Positionen bei der Mediengruppe Rheinische Post in Düsseldorf tätig. Dort verantwortete er unter anderem als Prokurist und Mitglied der Verlagskonferenz den Stabsbereich Unternehmensorganisation und Projektmanagement. Dabei erzielte er nachweisbare Erfolge in einer Reihe teils internationaler IT- / Organisations- und Bauinvestitionsprojekte. Im November 2013 wechselte er in den Führungskreis der Verlagsgruppe Rhein Main. Kurt Pfeiffer ist Sprecher des AK Medien der Deutschen SAP Anwendergruppe (DSAG).

Carl C. Englisch, 45, der bisherige Geschäftsführer-Kollege von Dr. Hans-Peter Bach, wechselt als Geschäftsleitungsmitglied zur MRM Medienservice Rhein Main, einem Tochterunternehmen der VRM. Der aus Frankfurt am Main stammende Englisch war in seiner rund 20-jährigen Laufbahn für das Darmstädter Medienhaus in verschiedenen Leitungspositionen tätig. Nach seinem Einstieg als Projektmanager 1996 leitete er ab 2005 den privaten Briefdienst MaxiMail, ab 2007 den Bereich Finanzen und Recht und zusätzlich interimistisch in 2009 den Verlag. 2011 trat er in die Geschäftsführung der Echo Medien ein. Vor der Echo-Zeit war Englisch in mehreren Positionen für die Frankfurter Allgemeine Zeitung und in der Telekommunikationsbranche tätig.
Der Allrounder hat Managementerfahrung in allen Bereichen des Verlags-geschäftes gesammelt und ist Restrukturierungsexperte.

Als weitere Personalie ernennt die Echo-Mediengruppe Lars Oliver Hennemann zum Chefredakteur. Der 47-Jährige löst mit dem heutigen Tag Herrn Dr. Michael Horn ab, der die Position seit November 2012 inne hatte. Herr Dr. Horn prägte die Entwicklung der Echo- Mediengruppe während seiner Laufbahn in verschiedenen Funktionen maßgeblich. Er genießt die Anerkennung für seine Arbeit und den ausdrücklichen Dank der Geschäftsführung und verlässt das Unternehmen in gegenseitigem Einvernehmen. Lars Hennemann, der von 1998 bis 2000 bereits sein Volontariat im Mainzer Medienhaus absolvierte, war seither in verschiedenen Positionen tätig. Während seiner journalistischen Laufbahn war der gebürtige Siegener unter anderem Leiter der Landespolitik Rheinland-Pfalz, Redaktionsleiter der Main-Spitze und Deskmanager, bevor er 2008 zum stellvertretenden Chefredakteur des Wiesbadener Kuriers und 2011 zum stellvertretenden Chefredakteur der Allgemeinen Zeitung ernannt wurde. Seit 2014 verantwortet er die Position für beide Zeitungstitel.

Neben Dr. Michael Horn wird auch die Verlagsleiterin, Frau Frédérique Seminara,
aus der Echo-Mediengruppe ausscheiden. Sie verlässt das Haus zum 31.08.2015. Für ihre Verdienste und ihre loyale und stringente Verlagsführung, insbesondere während der anspruchsvollen Sanierungsphase, sprechen die Geschäftsführung der Echo-Mediengruppe und die Geschäftsführung der Alleingesellschafterin Verlagsgruppe Rhein Main Frédérique Seminara ihren großen Respekt und ihre Anerkennung aus. Sie verlässt das Haus in gegenseitigem Einvernehmen.


© Verlagsgruppe Rhein Main