26.02.2019 | Allgemeines

VRM-Journalisten erhalten Förderpreis

Darmstadt/Mainz – Meike Hickmann und Constantin Lummitsch erhalten den Förderpreis für junge Journalisten des Verbands der Zeitungsverleger in Rheinland-Pfalz und Saarland. Die Jury würdigt damit zwei herausragende Arbeiten, die im vergangenen Jahr in der “Allgemeinen Zeitung” veröffentlicht wurden.

Meike Hickmann, Volontärin der “Allgemeinen Zeitung”, beschreibt auf einer Doppelseite, die in der Samstagsausgabe im Ressort “Leben” erschienen ist, den Alltag einer Altenpflegerin in einem Seniorenheim für Demenzkranke. Der Titel “Immer in der Nähe” kennzeichnet das Wirken der Pflegerin wie auch die Perspektive, aus der Hickmann die Protagonistin beschreibt.

Constantin Lummitsch, heute Redakteur, damals Volontär beim “Darmstädter Echo”, ist ein besonderes Doppelporträt gelungen: Das von Bernhard Kimmel, als “Al Capone von der Pfalz” bekannt gewordener Verbrecher, und seines Opfers Achim Benick. Der Polizist wurde einst bei einer Schießerei von Kimmel schwer verletzt. Titel: “Bilanz einer Todesnacht”.