05.02.2019 | Allgemeines

Spendenrekord bei Benefizaktionen

Tolles Ergebnis für die Weihnachts-Spendenaktionen von Wiesbadener Kurier, Allgemeiner Zeitung und Darmstädter Echo, die Ende Januar zu Ende gingen. Insgesamt kamen nämlich bei “ihnen leuchtet ein Licht”, “Leser helfen” und “Echo hilft!” 844.236 Euro zusammen. Ein absoluter Rekordwert, der zeigt, dass die Benefizaktionen der verschiedenen Tageszeitungstitel der VRM in diesem Jahr von den Lesern ausgesprochen gut angenommen und unterstützt wurden.  

 Vor allem für “ihnen leuchtet ein Licht” war 2018 ein besonderes Jahr: Mit 347.236,40 Euro hat die Benefizaktion von Wiesbadener Kurier und Wiesbadener Tagblatt einen Rekorderlös erzielt. Das lag zum einen an den vielen treuen Spendern, die mit Aktionen wie dem Lions-Adventskalenderverkauf oder der „Auktion für Gutes“ die Treue halten. Auch das große Weihnachtskonzert und der Stand auf der Rheingauer Weinwoche waren wieder ein voller Erfolg. Zum anderen durfte sich die älteste Benefizaktion einer Tageszeitung in Deutschland über eine außergewöhnliche Spende freuen. Aus dem Nachlass eines Wiesbadener Ehepaares kamen der Aktion alleine 72.718 Euro zugute.

 Eine Rekordsumme von 277.000 Euro konnte zudem die Spendenaktion “Leser helfen” der Allgemeinen Zeitung verzeichnen. Bei dieser wurden insgesamt acht verschiedene Projekte in Mainz, Oppenheim, Worms, Alzey, Bad Kreuznach, Bingen und Ingelheim sowie von der VRM-Kinderzeitung Kruschel unterstützt.  Auch hier zeichnete sich relativ schnell ab, dass die vielen kleinen Spenden der Leser, die gemeinsam mit einigen Firmenspenden das Fundament der AZ-Aktion sind, eine wirklich beeindruckende Gesamtsumme ergeben. Alleine die beiden Palliativstationen der Kliniken in Mainz werden mit insgesamt 80.000 Euro unterstützt. Und 52.000 Euro kamen für Kikam, den Förderverein der Kinderintensivstation und Kinderkardiologie Mainz, zusammen – um nur zwei Beispiele zu nennen.  

 Auch “Echo hilft!”, die VRM-Benefizaktion in Südhessen, lief in diesem Jahr außerordentlich erfolgreich. Rund 220.000 Euro an Spenden kamen hier in gut zwei Monaten zusammen. Das Geld geht an fünf Hospiz-Initiativen in Darmstadt, Groß-Umstadt, Erbach, Riedstadt und an der Bergstraße. Besonders erfreulich: Mit Unterstützung etlicher neuer Partner hat die Redaktion in diesem Jahr an allen Standorten große Benefizveranstaltungen auf die Beine gestellt: Konzerte, Sketchparaden, Gottesdienste und Weinfeste mit zum Teil vierstelligen Besucherzahlen. Damit ist “Echo hilft!” in Jahr drei der Ausweitung von Darmstadt auf Südhessen im gesamten Echo-Verbreitungsgebiet angekommen.