16.01.2017 | Pressemitteilung

Bundeskartellamt genehmigt Verkauf der Dreieich-Zeitung an die RMW Südhessen

MAINZ – Die zur Verlagsgruppe Rhein Main (VRM) gehörende RMW Südhessen GmbH, Mainz, hat die traditionsreiche Dreieich-Zeitung, das Offenbach-Journal und das Wochen-Journal von der Günther Medien GmbH, Michelstadt (Odenwald), erworben. Das Bundeskartellamt hat dem Verkauf zugestimmt.

Die drei Traditionsblätter publizieren als fest etablierte Anzeigenzeitungen breit gefächerte Informationsinhalte, darunter regionale und überregionale Nachrichten aus Politik und Wirtschaft, Sport und Kultur, Veranstaltungshinweise sowie Verbrauchertipps. Mit einer facettenreichen lokalen und regionalen Berichterstattung bieten die Wochenzeitungen ihren Lesern informativen und unterhaltsamen Lesestoff aus dem unmittelbaren Lebens- und Arbeitsumfeld. Den Werbekunden dienen die Zeitungen als optimale Plattform für Werbebotschaften.

Die Titel haben eine Gesamtauflage von 218.420 Exemplaren und werden in neun Ausgaben überwiegend mittwochs verteilt. Die RMW Südhessen GmbH sieht in der Aufnahme der drei etablierten Anzeigenzeitungen die Chance, die Reichweite im südhessischen Verbreitungsgebiet der VRM abzurunden.

Die Günther Medien GmbH begrüßt den Verkauf der Traditionsblätter an die RMW Südhessen GmbH und sieht für die Titel neue Perspektiven mit großen Chancen im VRM Verbund. Auch der Sprecher der Geschäftsführung der Verlagsgruppe Rhein Main, Hans Georg Schnücker, reagierte zufrieden auf die Bekanntgabe der Entscheidung: „Wir freuen uns über die Zustimmung des Kartellamts. Die Traditionsblätter der Günther Medien fügen sich optimal in das vielfältige Angebot der VRM für ihre Leser und Werbekunden ein.“

Anfragen zu dieser Pressemitteilung richten Sie bitte an Christoph Günster, Assistenz der Geschäftsführung.