"Wir glauben an die Zukunft des gedruckten Wortes"

Andreas Rebold

Assistenz der Geschäftsführung
Verlagsgruppe Rhein Main
GmbH & Co. KG
Tel.: +49(6131) 48-50 08
Fax: +49(6131) 48-50 33
arebold@vrm.de

Dr. Michael Horn

Chefredakteur
Medienhaus Südhessen GmbH
Tel.: +49(6151) 387309
Fax: +49(6151) 387900
m.horn@darmstaedter-echo.de

Video: Feierliche Eröffnung des Druckzentrums Rhein Main

Vorschau: Feierliche Eröffnung des Druckzentrums Rhein Main Verlagsgruppe Rhein Main / Sergej Metzger Video abspielen
 


Vom 16. Juni 2011



RÜSSELSHEIM. Das Rüsselsheimer Druckzentrum Rhein Main (DRM) hat am Donnerstag, den 16. Juni 2011, mit einer Galaveranstaltung seine offizielle Einweihung gefeiert. Knapp 400 Gäste aus Wirtschaft, Kultur und Politik waren der Einladung der Verlagsgruppe Rhein Main und des Medienhauses Südhessen gefolgt. Unter ihnen der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) und die rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerin Eveline Lemke (Bündnis90/Die Grünen).



„Das Investment zeigt, dass die beiden Verlage an die Zukunft der Zeitung glauben“, so der hessische Ministerpräsident bei einer Talkrunde mit Dr. Michael Horn (stellv. Chefredakteur ECHO-Zeitungen), Friedrich Roeingh (Chefredakteur Allgemeine Zeitung Mainz) und Stefan Schröder (Chefredakteur Wiesbadener Kurier). Rund 100 Millionen Euro haben die Verlagsgruppe Rhein Main und das Medienhaus Südhessen in das Druckzentrum am Alexander-Fleming-Ring, das im November 2010 in Betrieb ging, investiert.  Volker Bouffier appellierte, jungen Menschen „den Nutzen von Zeitungen zu vermitteln“. Er selbst lese täglich sieben bis acht Zeitungen und zuerst den Sportteil. „Ich komme auch langsam in das Alter, in dem man sich für Todesanzeigen interessiert“, scherzte der Ministerpräsident. Auch die rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerin Lemke brach eine Lanze fürs Zeitunglesen. Das Internet stehe für das Schnelle, den schnellen Durchlauf. Doch Jugendliche seien durch die Nutzung des Internets und sozialer Netzwerke oft unorganisiert. Die Zeitung helfe jungen Leuten durch ihren klaren Aufbau, den Tagesablauf zu strukturieren. Während Bouffier sagte, dass ihm die Zeit fehle, die Zeitung gründlich zu lesen, meinte Lemke: „Ich nehme mir die Zeit.“ Sie hob die Bedeutung der Zeitungsprojekte für Auszubildende und Schüler hervor und zeigte sich überzeugt: „Wir tun das Richtige.“



Außergewöhnlich in seiner Dimension ist die Kooperation der beiden Verlagshäuser, die mit dem Druckzentrum im Gewerbegebiet „Blauer See“ eine der modernsten Zeitungsdruckereien Europas errichtet haben. Hans-Peter Bach, Geschäftsführer des Medienhauses Südhessen (MHS), freute sich in der Begrüßungsrede über das „gemeinsame Kind“ beider Häuser. „Verlagsgruppe Rhein Main und Medienhaus Südhessen haben hier länderübergreifend eine Brücke geschlagen“, sagte Hans Georg Schnücker, Sprecher der Geschäftsführung der Verlagsgruppe Rhein Main (VRM). „Das Druckzentrum ist unser Bekenntnis, dass wir auch im multimedialen Zeitalter an die Zukunft des gedruckten Wortes glauben.“ Das schließt den Einsatz neuester Technologien nicht aus. Die Türen des Druckzentrums öffnete nicht der symbolische Schlüssel des Architekten, sondern die Eingabe einer PIN-Nummer auf einem iPad.



So bemerkenswert wie die Kooperation der Zeitungshäuser, war auch das Fest zur Einweihung des Druckzentrums. Das Papierlager war kurzerhand zur Eventlocation umfunktioniert und eine Veranstaltungsarena für Gäste und Künstler aufgebaut worden. Der Comedian, Schauspieler und Sänger Volker Metzger führte durch das Showprogramm mit flotter Musik der Band „the flow“ und des 16-köpfigen Ensembles „The Swingles“. Thomas Endel begeisterte mit virtuoser Jonglage, die „Kriskats“ mit Trapez-Artistik aus luftiger Höhe des 24 Meter hohen Gebäudes.



-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



Das Druckzentrum Rhein Main (DRM) ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Mainzer Verlagsgruppe Rhein Main (u.a. Allgemeine Zeitung, Main-Spitze, Wiesbadener Kurier, Wiesbadener Tagblatt) und des Medienhauses Südhessen mit Sitz in Darmstadt (u.a. Darmstädter Echo, Rüsselsheimer Echo, Groß Gerauer Echo). Das gemeinsame Projekt der beiden Verlage hat ein Investitionsvolumen von rund 100 Millionen Euro. Seit November 2010 werden in Rüsselsheim täglich 330.000 Exemplare der 27 verschiedenen Tageszeitungen beider Verlagshäuser produziert. Hinzu kommen weitere Druckerzeugnisse wie Anzeigenblätter und Fremdaufträge. Das Druckzentrum beschäftigt rund 200 Mitarbeiter im Drei-Schicht-Betrieb.


© Verlagsgruppe Rhein Main